Erreichtes und Ziele

Seit Oktober 2009 unterstützen wir Emmanuel privat. Im Sommer 2010 haben wir unseren Verein gegründet, um die Kinder professionell fördern zu können. Einiges wurde schon erreicht. Andere Vorhaben sind für die Zukunft geplant. Lesen Sie hier, was mithilfe der Spenden getan wurde und noch geplant ist:

Erreichtes

  • Finanzierung des täglichen Lebens (Nahrungsmittel und Dinge des täglichen Bedarfs)
  • Übernahme des Schulgeldes sowie Finanzierung des Schulbedarfs (Bücher, Hefte, Stifte etc.) Das Schulgeld pro Jahr und Kind kostet für… Grundschule: 4 500 CFA (6,86 €) / College: Mädchen 17.000 CFA (25,92 €), Jungen 22.000 CFA (33,54 €)
  • Finanzierung sonstiger Ausgaben, so wie Strom, Wasser, Seife…
  • Sicherstellung der medizinischen Versorgung. Es soll immer Geld für Medikamente oder Krankenhausaufenthalte zur Verfügung stehen.
  • Finanzierung der nötigen Impfungen und von AIDS-Tests
  • Regelmäßige Malaria-Tests, um bevorstehende Fieberschübe frühzeitig zu erkennen und der Krankheit entgegen wirken zu können.
  • Weihnachtsfeste:  Jedes Jahr feiern Emmanuel und die Kinder gemeinsam das Weihnachtsfest. Hier bekommt jedes Kind ein Geschenk, meist Kleidung oder Schuhe.
  • Im Februar 2017 wurde der zehnjährige Charles, der unter Augenproblemen leidet, operiert. Die Kosten für die OP übernahm die Familie, die für Charles die Patenschaft übernommen hat.
  • Kokou leidet unter einem verkürzten Bein, welches vermutlich das Resultat eines Hüftleidens (Morbus Perthes) ist. Das Gehen bereitet ihm daher Schmerzen. Wir haben veranlasst, dass der Schuster spezielle Schuhe für ihn anfertigt. Geplant sind noch Krücken, die Kokou helfen sollen, seine Probleme ohne Operation zu überwinden.

Ziele

  • Auch in Zukunft wollen wir die Finanzierung des täglichen Bedarfs unterstützen
  • Umfassende Aufklärung der Kinder und insbesondere Jugendlichen – sie sollen nicht aus Mangel an Perspektiven auf Abwege geraten – viele der Mädchen in ihrer Umgebung sind mit 18 Jahren schon Mutter!
  • Investition in die weiterführende Bildung. Die Kinder sollen nicht aus finanziellen Gründen schlechtere Bildungschancen bekommen als ihre Mitschüler. Wenn ein/eine Jugendliche(r) studieren möchte und die entsprechenden Noten dazu hat, wollen wir auch das Studium finanziell unterstützen. Kokou beispielweise gehört zu den besten seiner Klasse und möchte Arzt werden.

Weitere Ziele werden sich im Laufe der Zeit entwickeln.