Bauabschnitt 1

Juli bis August 2020

Vor Jahren bereits war es Emmanuels Traum, das kleine, private Waisenzentrum zu einem offiziell anerkannten Waisenhaus umzubauen. Es scheiterte an den finanziellen Mitteln. Durch unsere Zusammenarbeit mit Togo Together, Paris, sind nun größere Investitionen möglich und auch notwendig, da der Staat ansonsten den Kindern das Wohnrecht auf dem Gelände zu entziehen droht, wenn nicht gewisse Auflagen erfüllt werden.
Zu den Auflagen zählen beispielsweise streng getrennte Schlafräume (bisher befanden sich alle in einem Gebäude; künftig wird es ein Mädchen- und ein Jungengebäude geben), ebenso nach Geschlechtern getrennte Sanitäranlagen, ein Sanitätsraum, ein klar abgegrenztes Büro etc.

Bauabschnitt 1 betraf die Sanitäranlagen der Mädchen und ist mittlerweile fertig gestellt. Die alten Anlagen nach örtlichem Standard wurden abgerissen und in wenigen Wochen durch einen Neubau mit drei Toiletten und drei Duschen ersetzt. Boden und Wände wurden gefliest und es gibt nun fließend Wasser bei den WC-Spülungen, den Duschen und den Waschbecken. Ein Luxus!